Kein sahniges Geheimnis…

20. September 2008 | Von | Kategorie: Allgemein

Herzhaftes hat in Bezug auf eine leichte Ernährung meist den entscheidenden Nachteil, dass es relativ fettig zur Sache geht. Da müssen wir jetzt noch gar nicht von einer knusprig glänzenden Schweinshaxe oder ähnlichem reden. phila2.jpgJeder der regelmäßig Wurst oder Käse einkauft und ab und an einen Blick auf die Nährwerte wirft, der weiß was gemeint ist.

Mittlerweile können Abnehmwillige jedoch auf ein immer größeres Spektrum an fettarmen Lebensmitteln zurückgreifen, ohne dass der Geschmack auf der Strecke bleiben muss. Von wegen “Fett muss sein, Fett ist ein Geschmacksträger!”, da haben inzwischen einige Hersteller, darunter auch der Metzger Pointner das Gegenteil bewiesen.

Vor kurzem hat Kraft unter dem Markennamen “Philadelphia” etwas Neues auf den Markt geworfen. Philadelphia stand ja bisher vor allem für rechteckige Plastikbecher mit Frischkäse in unzähligen Variationen und Fett stufen. Auch beim neuen Produkt spielt Frischkäse eine entscheidende Rolle als Grundmasse für vier neue Brotaufstriche. “Philadelphia Gourmet” heißt das Produkt, das es in den Geschmacksrichtungen “Geflügel und Gartengemüse” , “Mediterranes Gemüse”, “Thunfisch & Paprika” und “Gurke & Knoblauch” gibt.

Grundlage ist auch hier jeweils Frischkäse, dazu kommen Gemüse, Gewürze und in zwei Fällen Fisch oder Hühnchen. Im Falle des phila1.jpgabgebildeten Aufstrichs “Geflügel und Gartengemüse” gehören neben dem Frischkäse auch noch Hühnerfilet sowie Karotten, Zuckermais, Paprika, Zwiebeln und Lauchzwiebeln zu den Zutaten.

Der gelbliche Brotaufstrich ist in seiner Konsistenz eher fest, jedoch gut auf einem Brot verstreichbar. Sowohl die Hühnerstückchen wie auch die Gemüsesorten waren beim Purzelpfund-Test von “Philadelphia-Gourmet” in ausreichender Größe und Menge vorhanden und auch optisch und geschmacklich erkennbar ist. Ein Aufruck auf dem Deckel der Packung verkündet, dass das Produkt frei von Konservierungsstoffen sei. Dafür finden sich allerhand andere Zutaten aus der Kreativschmiede der Lebensmittelchemie, wie etwa modifizierte Stärke, Carrageen und andere Verdickungsmittel.

Uns persönlich schmeckt vor allem der “Hühner-Gourmet”, die anderen Sorten haben uns nicht vom Hocker gerissen, aber da Geschmäcker ja verschieden sind, wollen wir hier kein Plusminus-Urteil fällen. Mit seinen 7,3 Prozent Fett liegt der “Hühner-Gourmet” nur knapp hinter dem Tzatziki-Verschnitt “Gurke & Knoblauch”. Die Sorten mediterranes Gemüse und “Thunfisch & Paprika” schlagen mit 8 und 10,5 Prozent Fett zu Buche.

Was uns allerdings am Philadelphia Gourmet nicht so sehr gefällt, ist der Preis. 125 Gramm Brotaufstrich fasst eines der Becherchen, der Preis von rund 1,59 Euro ist da nicht wirklich preisgünstig.

Links: Website Philadelphia Gourmet

Diesen Artikel bewerten:
[ratings]

One comment on “Kein sahniges Geheimnis…

  1. Philadelphia esse ich sehr gerne und ich habe mich sehr auf Philadelphia Gourmet gefreut :) Sie ist ein bischen teuer aber der Geschmack lohnt sich, wir essen es nicht jeden Tag, also .. :) Ich bin dafür.Grüsse

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>