Brennwert bildlich dargestellt

28. Mai 2009 | Von | Kategorie: Allgemein

TV Total ist nun nicht gerade das, was man gemeinhin als “Bildungsfernsehen” bezeichnen würde. Und doch hat sich heute der Besuch bei Stefan Raab gelohnt. Gut, zugegeben, das lag weniger an Raab als vielmehr an seinem Talkgast Ranga Yogeshwar, der bei Raab sein neues Buch “Sonst noch Fragen?” vorstellte. In diesem geht Yogeshwar Fragen des Alltags für jedermann verständlich auf den Grund.

Erstaunlich war eine kleine Demonstration Yogeshwars zum Thema Kalorien. Diese werden gerne auch als “Brennwert” bezeichnet, und irgendwann hat man auch den Grund für diesen Namen gelernt oder gelesen. Doch ich muss zumindest für mich eingestehen, dass das Wort Brennwert für mich selten in einer direkten Verbindung zu Feuer gestanden hat.

Kartoffelchips haben viele Kalorien, also einen hohen Brennwert – was also liegt näher als die Chips anzuzünden? Und so ein Chip brennt dank des verwendeten Fetts wirklich verdammt lange. Und was ich persönlich nie für möglich gehalten hätte, auch Schokolade brennt. Ja sie brennt sogar so stark, dass die Energie eines einzelnen brennenden Stücks Schokolade ausreichen würde, um ein Spiegelei zuzubereiten, wie Yogeshwar dem ebenfalls verblüfften Stefan Raab verkündete.

Ich gebe zu, dass mich dieses Experiment doch sehr beeindruckt hat. Trotz der mittlerweile langen Beschäftigung mit Kalorien & Co. hätte ich mir das nicht SO deutlich vorgestellt. Insbesondere die brennende Schokolade hat sich mir – um im Bild zu bleiben – tief eingebrannt.

3 comments on “Brennwert bildlich dargestellt

  1. ja, das hilft vielen auch bei Kartoffelchips werden viele Hunderte Kalorien gezählt die eine normale Hausfrau nur mit Sport und etwas guter Ernährung wieder verlieren kann.

  2. Sagenhaft! In dem Zusammenhang ist mir das auch nicht bewußt gewesen, aber klingt nachvollziehbar. Das “Verbrennen” von Kalorien sorgt für die Körperwärme. Wie ist das mit Lebensmitteln mit hohem Brennwert? Theoretisch müsste man ja davon Fieber bekommen ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>