Buddhistische Mönche müssen abnehmen

24. August 2012 | Von | Kategorie: Schon gelesen...?

Thailändische Mönche müssen abnehmen

Thailändische Mönche müssen abnehmen.

Weil sie sich in ihrer Leibesfülle den weithin bekannten Statuen ihres Religionsstifters Buddha annähern, sollen dessen thailändische Mönche nun abnehmen, die Regierung will sie auf Schmalkost setzen. Einer offiziellen Studie zufolge sind schon 45 Prozent der Mönchen fettleibig, so dass das abnehmen dringend geboten scheint.

Die buddhistischen Mönche in Thailand leben von Essensspenden, die sie von den Menschen bei ihren Bettelgängen einsammeln. Weil die Thais ihre Mönche nicht darben lassen und die Mönche außer dem Kehren des Klosterhofs und ihren Bettelgängen wenig körperliche Ertüchtigung erfahren, werden die orange gewandeten Mönche von Jahr zu Jahr rundlicher. Mittlerweile ist nahezu die Hälfte aller thailändischen Mönchen mittelmäßig bis stark übergewichtig, 40 Prozent neigen zu Diabetes.

Ernährungskunde: Regierung will Mönche abnehmen lassen

Die dramatischen Entwicklungen sind Ergebnisse einer Studie, die die Gesundheitschecks von über 200 buddhistischen Mönchen ausgewertet hat. Mit zwei Maßnahmen will die thailändische Regierung nun gegen die Beleibtheit der Mönche vorgehen. Zum einen sollen die Mönchen in Ernährungskunde unterrichtet werden und lernen, welche Lebensmittel kalorienreich und welche kalorienarm sind. Parallel dazu sollen die Bürger dazu angehalten werden, den Mönchen nicht zu süße oder zu fette Speisen zu spenden um weitere Zunahmen einzuschränken und das Abnehmen zu erleichtern.

via Daily Mail
Bild: panthermedia / Henning Manninga

Schlagworte: , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>